Link verschicken   Drucken
 

Mobile Digitalwerkstatt an der Martinigrundschule

29.09.2019
Mit den Robotern auf Du und Du
WN Artikel vom 28.9.20 von Oliver Hengst

 

Digitalisiertes Lernen – an der Martinigrundschule schon lange kein Neuland mehr. Und doch gab es in dieser Woche eine Menge neuer Impulse für Schüler und Lehrer.

 

Anlass war der Besuch einer Mobilen Digitalwerkstatt, in der die Kinder auf neue Weise lernten, digitale Techniken einzusetzen – am besten so, dass es obendrein auch noch Spaß macht. Bei Maya (7) und Marie (8) war genau das der Fall. Sie haben ein E-Book zu ihrem Lieblingsthema „Hunde“ erstellt. „Das war ganz einfach. Das könntest Du auch schaffen“, sagt Maya dem Fragen­steller. Die verarbeiteten Informationen haben sie aus dem eigenen Erfahrungsschatz zusammengetragen. „Und die Bilder haben wir aus einer App“, sagt Marie, die gelernt hat, frei verwendbare von geschützten Fotos im Internet zu unterscheiden.

Andere Kinder haben eigene Spiele entwickelt oder Roboter programmiert – vor den

Füßen der Gäste ließen sie die digitalen Flitzer durch die Turnhalle fahren. Bei der Abschlussveranstaltung am Freitagmittag waren auch Vertreter der Politik, der Stadtverwaltung und zahlreicher anderer Grevener Schulen dabei. Alle wollten wissen, welche Möglichkeiten es gibt, digitale Techniken sinnvoll im Lernalltag einzusetzen. „Wir wollen zeigen, wie digitale Bildung in der Praxis aussehen kann“, erläuterte Ronja Baetz, die die Kinder eine Woche lang zusammen mit Franziska Bremser (beide von der Digitalwerkstatt des NRW-Schulministeriums) angeleitet hat.

Ihr Ziel: Kinder von Konsumenten digitaler Medien zu Produzenten machen. Dafür brauchen sie neue Kompetenzen. „Der digitale Wandel ist da und muss gestaltet werden“, konstatierte Schulleiterin Agnes Langenhoff. „Es geht immerhin um nichts Geringeres als die Zukunft der Kinder.“

Die Schule müsse sich daher ganz neuen Herausforderungen stellen. Das gelingt nur, wenn man viele Partner mit ins Boot nimmt, was der Martinischule gelungen ist.

„Durch dieses große Netzwerk können wir, können Sie stark werden“, sagte Hannah Ermisch vom Kompetenzteam des Kreises Steinfurt. Stevens Gomes als Vertreter des Schulausschusses staunte nicht schlecht über das Tempo des digitalen Wandels. Er kann sich noch daran erinnern, dass C64, später das 56K-Modem und dann ISDN der letzte Schrei waren. Längst Geschichte. Heute gibt es in Schulen W-Lan und Tablets, auch weil die Stadt dafür Millionen in die Hand nimmt. „Und als Schulträger sind wir längst noch nicht am Ende“, sagte Gomes auch in Richtung der anderen Schulvertreter.

 

 

Foto: eigene Aufnahme

KONTAKT
 

Katholische Grundschule St. Martini Greven
Schulleiterin

Frau Agnes Langenhoff
Barkenstr. 12
48268 Greven
 

Telefon:
Telefax:
E-Mail:

 
 Telefon (02571) 915860
 Telefax (02571) 9158615
E-Mail
 
 
 

Logo

 

Leben und lernen
-
Hand in Hand

 
 
Termine
 

Schulobst    Demokratie  Schule der Zukunft    SchubLernenfördernBibliothek-Logo