KONTAKT
 

Katholische Grundschule St. Martini Greven
Schulleiterin

Frau Agnes Langenhoff
Barkenstr. 12
48268 Greven
 

Telefon:
Telefax:
E-Mail:

 
 Telefon (02571) 915860
 Telefax (02571) 9158615
E-Mail
 
 

Zirkusprojekt

Zirkus - Projekt in der Martinischule

Alle vier Jahre findet an der Martinischule ein großes Zirkusprojekt statt.

Die Planungen für das neue Projekt im Jahr 2019 laufen schon.

Auf dieser Seite stellen wir den Weg bis zum großen Ereignis und die Aufführungen vor. Im Jahr 2015 war der Zirkus Tausendtraum an unserer Schule.

Bilder unter Schulleben => Bildergalerie

 

Die Vorbereitungen

Vor dem Vergnügen, müssen zunächst  viele Dinge organisiert und Gelder gesammelt werden.

 

Schon im September 2014 fand der große Sponsorenlauf statt. Alle Kinder der Schule liefen fleißig Runden, um möglichst viel Geld für das Projekt zu sammeln. Laufend, rennend, hüpfend wurden viele Runden geschafft. Zwischendurch konnten sich alle an den zahlreich gespendeten Kuchen stärken. Insgesamt 529,2 km schafften die jüngeren und 1337 km die älteren Kinder. Ein dickes Dankeschön ging an die drei Bezirksschornsteinfeger, die die Kinder mit insgesamt 750 Euro unterstützten.


 

 

Im November 2014 organisierte der Förderkreis einen Kinder-Flohmarkt in der Schule. Die Kinder spendeten einen Teil ihres Erlöses.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Dezember kam dann die gute Nachricht: Das Zirkusprojekt ist gesichert! Zusammen mit dem, was die Kinder von Eltern, Freunden, Verwandten und Nachbarn an Sponsorengeldern gesammelt hatten, und mit der Hilfe von Sponsoren wie der Volksbank und der Westfalen AG, kam der notwendige Betrag zusammen.

 

 

 

 

 

Luno

Am 19.3.15 kam dann Olaf Spiers vom Zirkus Tausendtraum mit Maskottchen Luna das erste Mal zur Schule und es gab einen kleinen Vorgeschmack auf das Projekt - ein großes Zelt auf dem Schulhof, tolle Kunststücke, viele Zuschauer,… Die Kinder staunten, was da nach d

 

en Osterferien auf sie zukommt. Nun konnten sie erst einmal ihre Wunschrollen angeben. Akrobatik, Zaubern, Jonglieren, Artistik, Clown oder Fakir – die Auswahl fiel nicht leicht.

 

 

 

 

13.4.15 Die Zirkuswagen rollen ein!

Am Sonntag konnte mit viel Mühe der große LKW auf den Schulhof fahren. Das Zelt, die Beleuchtung und die Bestuhlung finden in ihm Platz. Auch die Wohnwagen der Artisten kamen.

 

14.4.15 Anfangsvorstellung und Zeltaufbau

Am Montag kamen alle Kinder in ihren Aufführungsgruppen in die Turnhalle und durften eine erste Vorstellung der Tausendtraum-Artisten erleben. Mit viel Spaß und Applaus genossen die Kinder die Kunststücke, Zaubertricks, Clownnummernund  Jonglagen. Gespannt warteten alle Kinder auf die Einteilung der Gruppen. Werde ich Zauberer oder Clown? Oder viellecht Bodenakrobat? Strahlend verließen die Kinder nach der Verkündung die Turnhalle.

Während auf dem Schulhof die Pflöcke für das große Zelt eingeschlagen wurden, arbeiteten die Kinder in ihren Klassen zum Thema Zirkus weiter.

 

Anfangsvorstellung Zetlaufbau

 

15.4.15 Proben den Gruppen (Berichte aus den Gruppen)

Clowns beim Zirkus Tausendtraum

GREVEN. Am 13.04.2015 begann das Zirkusprojekt an der Martinischule. Es gab viele verschiedene Rollen: Jongleure, Fakire, Zauberer, Artisten, Bodenakrobaten und die Clowns. Bei den Clowns konnte man zwischen vier verschiedenen Nummern wählen, die die Kinder innerhalb von vier Tagen einüben mussten. Die Clowns durften nichts über ihre Nummern verraten, damit es am Wochenende für die Zuschauer eine Überraschung wird.

(Andreas, Bedrie, Bram, Erika)

 

Die Klassenclowns

Die Clowns trainieren in dieser Woche von Dienstag bis Freitag eine Stunde lang. Jede Stunde üben sie verschiedene Clownsnummern. Julie, die freundliche Mitarbeiterin vom Zirkus Tausendtraum, trainiert die Gruppe. Am Mittwoch, den 15.4. durften die Clowns im Zelt trainieren. Sie probten zum Beispiel die Szene mit dem Applausinator ein. Aber mehr wird darüber nicht verraten.

(Moritz, Ole, Hanne, Alina, Marlon, Linus, Ceyda, Luis)

 

 

 

Zauberer im Zirkus Tausendtraum

GREVEN (VNB). Vom 13.04.2015 bis zum 18.04.2015 steht auf dem Schulhof der Martinischule der Zirkus Tausendtraum, weil die Grundschule gerade ein Zirkusprojekt hat. Die Zauberergruppe durfte als erstes im Zelt üben, in den nächsten Tagen geht es dann im Musikraum weiter. Die Kinder haben am ersten Tag die Zaubertricks kennen gelernt, anschließend haben sie die Tricks geübt und schließlich überlegt, wer welchen Trick am Wochenende aufführen möchte. Vorher dürfen sie natürlich keinen Trick verraten.

(Vikaash, Nisanur, Ben)

 

 

Von Kisten, Mülltonnen und Regenschirmen

Die Zauberer warten jeden Tag gespannt auf ihren Trainer Olaf. Am 14.4. führte Olaf zunächst alle Tricks vor, damit sich die Kinder entscheiden konnten, welchen sie in der Manege vorführen möchten. Am Mittwoch hat jedes Kind seinen Trick geübt. Kinder in der Mülltonne, geheimnisvolle Kisten und verzauberte Regenschirme werden das Publikum erwarten. Alle freuen sich riesig auf die große Show.

(Pauline, Tom, Evelyn, Aylin)

Vorhang auf für die Akrobaten

GREVEN. Die Kinder der Martinischule haben im Moment ein Zirkusprojekt. Dort gibt es Akrobaten, Artisten, Clowns, Fakire, Zauberer und Jongleure. Jedes Kind hat eine Rolle bekommen. Manche Kinder der Klasse 4c sind Bodenakrobaten geworden. Diese Kinder trainieren in der Turnhalle. Es gibt drei Möglichkeiten, etwas zu machen: Limbo-, Reck- oder Eimer-Show. In den nächsten Tagen werden alle zusammen auch Pyramiden trainieren.

Die Kinder freuen sich schon auf die Aufführung am Samstag.

(Alex, Ibo, Josi, Hamid)

 

Die Zirkuswoche der Akrobaten

Am Montag, den 13.4. erfuhren die Kinder, dass sie zu Akrobaten gehören. Am Dienstag haben sie mit dem ersten Training angefangen. Der Trainer heißt Michael und ist sehr nett. Als erstes haben die Kinder sich aufgewärmt, danach haben sie Limbo getanzt und am Reck geturnt. Vier andere Kinder haben Übungen mit Plastikeimern gemacht. Nachher haben sie Pyramiden gebaut. Es hat allen viel Spaß gemacht und sie freuen sich schon auf die Aufführung.

(Noemi, Emily, Annabell)

 

 

 

 

 

 

 

 

Die gefährliche Nummer der Fakire

GREVEN - ZIRKUS. Nach den Osterferien kam der Zirkus Tausendtraum zur Martinischule. Die Kinder konnten sich zwischen vielen Nummern entscheiden: Jongleure, Artisten, Bodenakrobaten, Clowns und Zauberern.

Manche Kinder entschieden sich aber auch für die Fakire. Ihre erste Trainingsstunde hatten sie am 14.04.2015 gleich in der ersten Stunde bei ihrem Trainer Fabian. Sie lernten, wie sie ohne sich wehzutun das Nagebrett besteigen können. Auch auf dem Scherbenhaufen können sie mittlerweile stehen. Am Mittwoch machen die kleinen Fakire die Feuerprobe. Wenn sie die bestehen, dürfen sie in der Manege Feuerexperimente vorstellen.

Die Aufführungen finden von Freitagabend bis Sonntagmittag statt.

Lili, Meike, Lukas A., Lukas G.)

 

Die Fakire

Am Montag erfuhren die Kinder, dass sie zu den Fakiren gehören. Am Dienstag war dann die erste Stunde. Dort konnten sie auf ein Nagelbrett und auf einen Scherbenhaufen steigen. Der Trainer hat den Kindern verraten, dass am Tag danach die Feuerprobe stattfinden soll. Am Mittwoch war dann die Feuerprobe. Der Trainer hat die Fackel angezündet. Es war heiß. Die Kinder haben die Fackel auf die Hand bekommen. Alle haben mitgemacht, doch jemand durfte nicht. Danach wurden die Gruppen eingeteilt – Nagelbrett und Scherben. Das wurde geübt.

(Benedikt, Efe und Meiko)

Vorhang auf für die Artisten

GREVEN. KMALM. Vom 13.04.2015 bis zum 18.04.2015 läuft das Training des Zirkusprojektes für die Artisten der Martinischule. Es gibt auch Zauberer, Fakire, Jongleure, Clowns und Akrobaten. Die Artisten üben mit Helfern, auf großen Bällen zu laufen und über ein Seil zu gehen. Die Abschlussvorführung für die Klasse 4c ist am Samstag um 14.30 Uhr. Zur Vorführung werden viele Familienmitglieder kommen, die dann staunen können, was die Kinder in den wenigen Tagen gelernt haben.

(Anna, Kira, Malin, Laura, Michelle)

 

Die Artisten

Am Dienstag, den 14.4.15 begann die erste Trainingsstunde bei den Artisten. Am Tag vorher erfuhren die Kinder, dass sie zu den Artisten gehören werden.

Die Kinder trainieren vier Tage lang mit Phillip. Am Freitag findet dann die Probe im Zelt statt. Die Kinder durften auf einem Drahtseil und auf großen Kugeln balancieren. Sie besprachen, was sie aufführen werden. Auf der Kugel lernten sie sich zu drehen und zu laufen. Sie lernten auch das Tausendtraumlied. Morgen werden die Kinder erfahren, welche Kostüme sie anziehen werden. Alle Kinder der Gruppe freuen sich auf die Aufführung.

(Sophia, Paula, Beyza,Maja)

 

Unser Zirkusprojekt

GREVEN. Am 13.4.15 startete das Zirkusprojekt an der Martinischule. Es gibt Artisten, Akrobaten, Clowns, Fakire, Zauberer und Jongleure. In den nächsten vier Tagen wird viel geübt, um die Nummern dann am 18.4.15 aufführen zu können und um den Zirkus Tausendtraum abzuschließen.

(Tim, Luis, Maxim, Linus, Tom)

 

Die Jongleure

Die Jongliergruppe hat am 14.4. mit dem Training begonnen. In der ersten Trainingsstunde haben sie in der Turnhalle sehr viele Jonglierübungen gemacht. Dazu gehörten Tücher, Ringe, Stäbe und Teller. In der zweiten Stunde wurde viel mit Bällen jongliert. In der dritten Stunde haben sie den Auftritt geübt. Es stehen noch zwei Trainingseinheiten vor dem großen Auftritt im Zelt vor dem Publikum bevor. Am Freitag ist dann der erste große Auftritt auf dem Schulhof der Martinischule.

(Alexander, Anton)

 

 

 

 

 

 

Bilder aller Vorführungen sind in der Bildergalerie zu sehen.